Tagungsbeiträge und Multiplikatorenschulungen


Inhaltsübersicht

Tagungsbeiträge

^  Wieder nach oben
Jahr / Ort Vortragende / Thema / Veranstalter
  2017
|Weilburg Gerhard, M.: Standardsituationen im sprachsensiblen Fachunterricht: Möglichkeiten zur Förderung des Kompetenzbereichs 'Kommunikation in naturwissenschaftlichen Zusammenhängen'.- Lehrerbildungsforum Biologie und Treffen des Arbeitskreises hessischer Biologiedidaktiker
|Rostock Gerhard, M. & Dingeldein, T.: Rollenwechsel statt Peer-feedback, phasenübergreifende Ausbildung für Referendare und Studierende der Biologie- und Chemiedidaktik. - 19. Internationalen Frühjahrsschule der Fachsektion Didaktik der Biologie im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (FJS).
  2016
|Karlstad, Schweden Gerhard, M.: Blended learning in school to increase learning success during dissections in biology class: A pig heart dissection as an example.- Eleventh Conference of European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB).
  2002
|Schneverdingen (eingeladen) Gerhard, M.: Konzept einer kostengünstigen Fließgewässerentwicklung mit Hilfe von Totholz. - Seminar 'Renaturierung von Fließgewässern und Auen' der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA).
  2001
|Oldenburg Gerhard, M., Bittner, C. & Czupryniak K.: Lebensraum Aue - Vorstellungen von Anwohnern über ein in Ortsnähe renaturiertes Fließgewässer - Erkenntnisse durch Methoden empirischer Sozialforschung. - 2. Jahrestagung der International Association for Landscape Ecology Region Deutschland (iale.DE).
|Oldenburg Lüdeck, I.; Lachmann, L.; Rösgen, M. & Gerhard M. (Poster): Effects of increasing fluvial dynamics in cultural landscapes - modelling of inundated areas, restrictions and changes in land use within the floodplain. - 2. Jahrestagung der International Association for Landscape Ecology Region Deutschland (iale.DE).
|Hannover (eingeladen) Gerhard, M.: Ökologische Auswirkungen nach der Einbringung von Totholz am Beispiel des Makrozoobenthos. - Workshop 'Totholz in Fließgewässern - Transfer in die Praxis' Institut für Landschaftspflege und Naturschutz Universität Hannover.
|Hannover (eingeladen) Gerhard, M.: Totholzeinbringung im Hinblick auf die Gewässerunterhaltung. - Workshop 'Totholz in Fließgewässern - Transfer in die Praxis' Institut für Landschaftspflege und Naturschutz Universität Hannover.
|Kulmbach (eingeladen) Gerhard, M.: Identifikation von Fließgewässerstrecken mit Potentialen zur eigendynamischen Entwicklung: Möglichkeiten und Grenzen der Landschaftsanalyse. - Bayerisches Landesamt für Umwelt.

  2000
|Saabrücken (eingeladen) Gerhard, M.: Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten von Totholz bei der Renaturierung von Fließgewässern. - Wasserbauseminar 2000 des saarländischen Ministeriums für Umwelt.
|Corvallis, USA Gerhard, M.: Restoration - wood: Retention of organic matter caused by built-in large wood. - International Conference on 'Wood in World Rivers'.
|Gießen-Buseck (eingeladen) Gerhard, M.: Ausnutzung von eigendynamischen Prozessen zur Renaturierung von Fließgewässern. - 3. Hessischer Landschaftspflegetag des Naturschutzzentrums Hessen - Akademie für Natur- und Umweltschutz (NZH).
|Toulouse, France Gerhard, M.: Retention of organic matter caused by built-in large wood and the effects on the aquatic fauna. - 8. International Symposium of regulated stream (EISORS).
|Essen (eingeladen) Gerhard, M. (eingeladen): Verändert Totholz unsere Fließgewässer - Ein Erfahrungsbericht. - Rithron × Ecology × Group (REG).

  1999
|Neuhaus im Solling Gerhard, M.: Totholz und Fließgewässerrenaturierung. - Internationale Fachtagung zur 'Renaturierung von Bächen, Flüssen und Strömen - Konzepte, Ergebnisse, Folgerungen' der Universität Paderborn, Projektgruppe Weserniederung .
|Wiesbaden (eingeladen) Gerhard, M. & Träbing, K.: Bedeutung von Totholz für die naturnahe Entwicklung von kleinen Fließgewässern - Möglichkeiten für die Gewässerentwicklung. - 3. Betreuertagung der DVWK-Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasser-wirtschaft und Landschaftsentwicklung (GfGmbH).
  1998
|Klagenfurt, Austria Gerhard, M.; Hering, D. & Reich, M.: Renaturierung von Fließgewässern mit Totholz. - Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Limnologie (DGL).
|Marburg (eingeladen) Gerhard, M.: Fließgewässer - Renaturierung mit Totholz - ein Maßnahmenver-gleich. - Workshop mit Wissenschaftlern aus dem gesamten Bundesgebiet zum Thema 'Totholz in Fließgewässern'.
|Ulm Reich, M.; Balthasar, K.; Gerhard, M. & Hering, D.: Die Bedeutung von Totholz für die Renaturierung von Fließgewässern. - 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ).
|Ulm Gerhard, M. & Reich, M.: Fließgewässer - Renaturierung mit Totholz ein Maßnahmenvergleich. - 28. Jahrestagung der Gesellschaft für Ökologie (GfÖ).
|Dublin, Ireland Gerhard, M.; Reich, M. & Hering, D.: Stream restoration with large woody debris in Central Germany. - 26. Congress of the International Association of theoretical and applied Limnology (SIL).




Multiplikatorenschulungen

^  Wieder nach oben
Jahr / Ort Vortragende / Thema / Veranstalter
  2001
|Hildesheim (eingeladen) Gerhard, M.: Förderung von eigendynamischen Prozessen zur Fließgewässerentwicklung. - Wasserbauseminar des Niedersächsischen Landesamtes für Ökologie (NLÖ)
|Rauischolzhausen (eingeladen) Gerhard, M.: Profitieren Artengemeinschaften von der Strategie 'Selbstentwicklung geht vor Ausbau'?. - Hessisches Bildungsseminar für Beschäftigte der Ämter für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirtschaft, der Oberen und Unteren Naturschutzbehörden, der Forstämter, der Wasserbehörden und für Planer/-innen.
  2000
|Rauischolzhausen (eingeladen) Gerhard, M.: Profitieren Artengemeinschaften von der Strategie 'Selstentwicklung geht vor Ausbau'?. - Hessisches Bildungsseminar für Beschäftigte der Ämter für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirtschaft, der Oberen und Unteren Naturschutzbehörden, der Forstämter, der Wasserbehörden und für Planer/-innen.
  1999
|Rauischolzhausen (eingeladen) Gerhard, M.: Profitieren Artengemeinschaften von der Strategie 'Selstentwicklung geht vor Ausbau'?. - Hessisches Bildungsseminar für Beschäftigte der Ämter für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirtschaft, der Oberen und Unteren Naturschutzbehörden, der Forstämter, der Wasserbehörden und für Planer/-innen.
|Nidda (eingeladen) Gerhard, M.: Bedeutung von Totholz für die naturnahe Entwicklung von Fließgewässern.- in Zusammenarbeit mit der DVWK-Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GfGmbH) für die Gewässernachbarschaft 'Nidder'.
|Bad Homburg (eingeladen) Gerhard, M.: Bedeutung von Totholz für die naturnahe Entwicklung von Fließgewässern. - in Zusammenarbeit mit der DVWK-Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GfGmbH) für die Gewässernachbarschaft 'Vordertaunus'.
|Ortenberg (eingeladen) Gerhard, M.: Einbau von Grundschwellen, Totholz u. ä. zur Verbesserung der Gewässerstruktur im Rahmen der Unterhaltung. - in Zusammenarbeit mit der DVWK-Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GfGmbH) für die Gewässernachbarschaft 'Nidder'.
  1998
|Bad Hombug (eingeladen) Gerhard, M. & Träbing, K.: Bedeutung von Totholz für die naturnahe Entwicklung von Fließgewässern. - in Zusammenarbeit mit der DVWK-Gemeinnützige Fortbildungsgesellschaft für Wasserwirtschaft und Landschaftsentwicklung (GfGmbH) für die Gewässernachbarschaft 'Östlicher Vordertaunus'.





Letzte Änderung am 04.02.2017
Aktualisierung der Homepage am
^  Wieder nach oben
[Startseite] [Sitemap]
[english]